Tuesday, 21.05.19
home Gute Hochzeitssprüche ? Welches Hochzeitgeschenk ? Goldene Hochzeit / Silberhochzeit ?
Hochzeitsplanung
Kinderbetreuung
Hochzeitskleider
Hochzeitsdiät
Planung der Hochzeit
Hochzeitssprüche
Hochzeit Musik
Hochzeit Spiele
Hochzeitszeitung
Einladung zur Hochzzeit
weitere Hochzeitsplanung...
Hochzeitszeremonie
Personalisierte Hochzeitsgeschenke
Gästebuch für die Hochzeit
Hochzeitsbilder
Hochzeitsgeschenke
Danksagung Hochzeit
Glückwünsche zur Hochzeit
weitere Hochzeitzeremonie...
Hochzeitstage
Goldene Hochzeit
Silberhochzeit
Diamantenhochzeit
weitere Hochzeitstage...
Ehegesetze
Ehegesetz
Eheverträge
Rechte & Pflichten Ehe
Adoption eines Kindes
Inzest und Eheverbote
weiteres zu Ehegesetzten...
Hochzeitskleider
Gebrauchte Brautkleider
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Ehebruch im Judentum und im Islam

Ehebruch im Judentum und im Islam


Der Ehebruch sollte ganz klar von einem Seitensprung unterschieden werden. Im Gegensatz zum Fremdgehen ist beim Ehebruch zumindest einer der beiden Beteiligten verheiratet. Wenn der eigene Ehegatte sich also auf ein sexuelles Erlebnis oder eine sexuelle Beziehung mit einer anderen Person einlässt, ist der Tatbestand des Ehebruchs gegeben.



Die unterschiedlichen Kulturen und Religionen verfahren mit diesem Tatbestand des Ehebruchs alle anders. Während man in Deutschland von der richterlichen Seite her nichts zu befürchten hat, erfährt man zum Beispiel beim Ehebruch im Islam den Tod durch Steinigung.

Doch auch die islamistischen Länder verfahren mit dem Ehebruch unterschiedlich. Dies ist vor allem von der eigenen Mentalität und der Religion abhängig. Andere Lebensgewohnheiten erfordern andere Maßnahmen beim Verstoß gegen diese. Eine große Ausnahme was die Bestrafung beim Ehebruch in den islamistischen Ländern angeht, bildet die Türkei. In diesem vom Islam geprägten Land wird der Ehebruch strafrechtlich nicht verfolgt.

Andere islamistische Länder hingegen denken sich für die Täter eines Ehebruchs bestialische Strafen aus. So ist die Todesstrafe durch Steinigung keine Seltenheit. Das Vorgehen dabei ist so, dass der Betreffende meistens bis zur Brust in der Erde vergraben wird und das Volk dann unterschiedlich große Steine nach ihm wirft. Dabei achtet man insbesondere darauf, dass die Steine eine angemessene Größe haben, so dass der Verurteilte nicht sofort stirbt. Der Sudan und Nigeria gehören zu den Ländern, die diese drakonische Strafe vollstrecken.

Anders geht man mit dem Ehebruch im Judentum um. Ein verheirateter Mann erhält hier niemals die Anschuldigung eines Ehebruchs. Allein eine verheiratete Frau, die sich mit einem anderen Mann einlässt, und der andere beteiligte Mann müssen mit einer Strafe rechnen. Am gängigsten ist hierbei die Verstoßung der Frau mit einer zeitgleich einhergehenden Scheidung



Das könnte Sie auch interessieren:
Außergewöhnliche Ehen

Außergewöhnliche Ehen

Außergewöhnliche Ehen Wie sagt man noch so schön "Andere Länder, andere Sitten". Und genau dies gilt auch im Bereich des Heiratens. Verschiedene Kulturen gehen mit dem Thema Heirat anders um als wir ...
Ehebruch im Christentum

Ehebruch im Christentum

Ehebruch im Christentum Das Christentum wurde in seiner Ansicht zum Ehebruch stark von den Erlebnissen und Erfahrungen mit Jesus und Gott geprägt. In einigen Bibelstellen findet man Zitate, welche ...
Hochzeit planen